Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Medienmitteilung
Press release (English version below)

The Sky Over Nine Columns steht in St. Moritz

Die Skulptur, die sich in Licht auflöst 

St. Moritz, 11. Dezember 2016. Die Skulptur «The Sky Over Nine Columns» des deutschen Künstlers Heinz Mack ist in St. Moritz ausgestellt. Mehrere hundert Gäste verfolgten die feierliche Enthüllung der neun goldenen Stelen am Ufer des St. Moritzersees, bei der das Stück «The Sky Over Nine Trumpets» von Bernd Franke uraufgeführt wurde. Die Grossskulptur bleibt bis im März in St. Moritz - die Ausstellung ist Teil einer Reise der Installation durch Europa.

Heinz Mack: The Sky Over Nine Columns, St. Moritz, 2016   (Bild: Giancarlo Cattaneo)

Die Wintersaison in St. Moritz hat am Samstag mit einem kulturellen Höhepunkt begonnen: Zur Enthüllung der Skulptur «The Sky Over Nine Columns» waren mehrere hundert Gäste angereist – viele davon aus dem Ausland. In der kolossalen Natur des Engadins komme die Skulptur besonders gut zur Geltung, sagte Ralph Dommermuth zur Eröffnung der Ausstellung. Die neun goldenen Stelen würden die Menschen im Engadin zu allen Tageszeiten und – dank der Beleuchtung – auch nachts faszinieren.

Die Stiftung Ralph Dommermuth Kunst und Kultur hat die 14 mal 19 Meter grosse Skulptur des deutschen Künstlers Heinz Mack auf eine Reise durch Europa geschickt. Sie besteht aus neun, je siebeneinhalb Meter hohen, quadratischen Stelen. Das Werk wurde zur Biennale 2014 in Venedig, im Skulpturenpark des Sakip Sabanci Museums in Istanbul und der Ciutat de les Arts e Ciències in Valencia ausgestellt. Es ist nun erstmals in der freien Natur zu sehen.

«Die reine Sinnlichkeit des Sehens»

«Das ist genau so, wie ich es mir ausgemalt hatte», schwärmte der Künstler Heinz Mack. «Das einmalig intensive Licht des Engadins lässt die Skulptur so stark leuchten, dass sie sich quasi in Licht auflöst und nicht mehr als materielle Skulptur wahrgenommen wird. Es ist die reine Sinnlichkeit des Sehens.» Zusammen mit zahlreichen Gästen freute sich Heinz Mack über die Uraufführung der Komposition «The Sky Over Nine Trumpets» des deutschen Komponisten Bernd Franke. Das Stück, das von neun Trompetern dargeboten wurde, ist eine moderne Interpretation barocker Klänge. Auch Bernd Franke zeigte sich vor den Zeremonie im weichen Nachmittagslicht fasziniert und war mit der Uraufführung seiner Komposition sehr glücklich.

Bald nach der Enthüllung verschwand die Sonne hinter den Bergen des Engadins. Die klaren, geometrischen Formen der goldenen Stelen leuchteten im Abendlicht und bildeten einen scharfen Kontrast zur natürlichen Umgebung mit Nadelwald, verschneiten Weiden, dem St. Moritzersee und der einzigartigen Berglandschaft. Gespannt sein darf man auf die Wirkung der Skulptur über die verschiedenen Tageszeiten; die neun Stelen sind mit mehr als 850'000 Licht reflektierenden, blattgoldenen Mosaiksteinen besetzt.

Der Standort der Installation liegt am Fussweg um den St. Moritzersee etwas abseits des Ortes und ist nur zu Fuss zu erreichen. Dieser Weg ist sehr beliebt, so dass «The Sky Over Nine Columns» zu einem Publikumsmagneten dieses Winters werden dürfte.

Die Reise dieser aussergewöhnlichen Grossskulptur an besondere Orte der Welt ist ein auf viele Jahre angelegtes Kunstprojekt, welches von der Ralph Dommermuth Stiftung Kunst und Kultur in Zusammenarbeit mit Beck & Eggeling International Fine Art konzipiert und realisiert wird. «Das intensive und klare Engadiner Licht, von dem schon Giovanni Segantini so geschwärmt habe, bringe die goldenen Mosaiksteine besonders stark zum Leuchten», bemerkte auch Michael Beck von Beck & Eggeling. Die Skulptur wird bis im kommenden Frühjahr am Ufer des St. Moritzersees stehen. Noch sei unsicher, wo die Skulptur nach St. Moritz ausgestellt werde.

Bildmaterial
Bilder zur redaktionellen Verwendung können von flickr kostenfrei heruntergeladen werden: www.flickr.com/ninecolumns/ 
Weiteres Bildmaterial wird laufend hinzugefügt. 

Videomaterial
Videomaterial in Full HD wird als Rohmaterial und als fertige Clips laufend auf Dropbox angeboten: tinyurl.com/zl39z3v 


Kontakte
The Sky Over Nine Columns in St. Moritz
Christian Gartmann | Medienstelle
ninecolumns@gartmann.biz | Tel +41 79 355 78 78

Beck & Eggeling– International Fine Art
Dr. Antonia Lehmann-Tolkmitt
antonia.lehmann-tolkmitt@beck-eggeling.de | Tel +49 211 4915 8929


Die Installation
Die Installation «The Sky Over Nine Columns», die Heinz Mack von 2012 bis 2014 erschuf, besteht aus neun über sieben Meter hohen Stelen mit einer Licht reflektierenden Oberfläche aus mehr als 850.000 Mosaiksteinen mit 24 Karat Blattgold.
Bei der Idee für die Installation greift Heinz Mack auf einen Entwurf für das Pergamonmuseum zurück, welches bislang unrealisiert geblieben ist. Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Tempel Altıntepe in Anatolien sowie den Tempeln in Ägypten und den sechs Pfeilern des Tempels der Königin Sheba in Yemen ist dabei für Heinz Mack augenscheinlich. Die Installation betont nicht allein durch den Bezug zu historischen Tempeln, sondern auch durch das Material des Mosaiks, die interkulturelle Verbindung zwischen Orient und Okzident, die im Schaffen des Künstlers eine bedeutende Rolle spielt.
Heinz Mack entwickelte in den 1950er Jahren eine eigene Sprache von Licht und Farbe und gilt als führender Vertreter der kinetischen Kunst. The Sky Over Nine Columns bezieht sich auf sein Konzept der «Licht-Stele», das erstmalig 1958 vom Künstler in seinem Sahara-Projekt formuliert und realisiert wurde. Seine Arbeiten im öffentlichem Raum – ob im urbanen oder in der Natur – sind immer als Objekte des Lichts konzipiert: «Licht ist entscheidend für meine Kunst. Was das Licht betrifft, möchte ich an die Grenzen des Möglichen gehen.»

Heinz Mack in St. Moritz, 2016   (Bild: Giancarlo Cannateo)

Heinz Mack

Heinz Mack ist 1931 in Lollar (Hessen, Deutschland) geboren und besucht von 1950 bis 1953 die Staatliche Kunstakademie Düsseldorf. 1956 schliesst er ebenfalls mit Staatsexamen an der Universität Köln das Studium der Philosophie ab. Im Jahr 1958 gründet er zusammen mit Otto Piene die Gruppe ZERO, zu der 1961 auch Günther Uecker stösst. Mit ihren Aktionen, Ausstellungen und Manifesten erlangt ZERO grosse Aufmerksamkeit und entwickelt sich zu einer weltweiten Bewegung. Die Künstler bedienen sich vor allem des Lichts und der Bewegung als neue Formensprache, um den Pessimismus der Nachkriegsjahre zu überwinden und eine offenere Welt zu finden. 
Heinz Mack nimmt 1964 und 1977 an der documenta in Kassel teil. Im Jahr 1970 repräsentiert er zusammen mit drei weiteren Künstlern Deutschland auf der 35. Biennale in Venedig. 2001 wird Heinz Mack als erster «westlicher» Künstler nach der Islamischen Revolution mit einer umfassenden Ausstellung im Museum of Contemporary Art in Teheran gewürdigt. 
Spätestens seit seiner grossen Retrospektive 2011 in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland zu seinem 80. Geburtstag steigt das Interesse an der Kunst Heinz Macks enorm. In der bedeutenden ZERO-Ausstellung im Guggenheim Museum in New York 2014 ist Heinz Mack mit 23 ZERO-Arbeiten vertreten. Darüber hinaus finden seine Werke in grossen ZERO-Ausstellungen in Berlin, Amsterdam und Istanbul jüngst internationale Beachtung. In über 130 öffentlichen Sammlungen sind Macks Arbeiten zu finden. Eine Vielzahl an Publikationen sowie zwei Filme dokumentieren bis heute sein Werk. Heinz Mack lebt und arbeitet in Mönchengladbach und auf Ibiza. 

Dezember 2016 – März 2017
HEINZ MACK
THE SKY OVER NINE COLUMNS REIST NACH ST. MORITZ 

Heinz Mack: The Sky Over Nine Colums in St. Moritz, 2016   (Picture: Giancarlo Cattaneo)



Press release


The Sky Over Nine Columns is on show in St. Moritz

The sculpture that dissolves into light


St. Moritz, 11. December 2016. «The Sky Over Nine Columns», the sculpture by the German artist Heinz Mack, has been put on display in St. Moritz. Several hundred guests attended the unveiling ceremony of the nine golden steles on the shore of Lake St. Moritz; the unveiling of the steles was accompanied by the world premiere of the musical composition «The Sky Over Nine Trumpets» by Bernd Franke. The giant sculpture will remain in St. Moritz until March – the current exhibition is one of the stops on the installation's journey through Europe.

Heinz Mack: The Sky Over Nine Colums in St. Moritz, 2016   (Picture: Giancarlo Cattaneo)

The St. Moritz winter season kicked off with a cultural highlight: several hundred guests made the journey to St. Moritz, many from abroad, to attend the unveiling of the sculpture «The Sky Over Nine Columns». «The colossal natural setting of the Engadin valley shows the sculpture to its best advantage,» said Ralph Dommermuth at the opening of the exhibition. «The nine golden columns will fascinate the people in the Engadin at any time of the day — and night, thanks to the lighting,» he adds.

The ‹Stiftung Ralph Dommermuth Kunst und Kultur› is sending off Heinz Mack's work of art on a journey across Europe. The sculpture by the German artist consists of nine, square-shaped steles that soar up seven-and-a-half meters and have a footprint of 14 by 19 meters. The work of art was exhibited on the occasion of the Biennale in Venice in 2014, as well as in the sculpture park of the Sakip Sabanci Museum in Istanbul and at the Ciutat de les Arts e Ciències in Valencia. It is the first time it is displayed in a natural setting.

«The sheer sensuality of the sense of sight»

«That is exactly how I had always envisaged it,» says the enthused artist Heinz Mack (85). «The unique and intensive light of the Engadine lets the sculpture shine so brightly that it all but dissolves itself into light and is no longer perceived as a material sculpture. The nine steles turn into objects that radiate their very own energy. It is the sheer sensuality of the sense of sight.» Heinz Mack and the many guests were delighted by the world premiere of the musical work «The Sky Over Nine Trumpets» by the German composer Bernd Franke. The composition, which was performed by nine trumpeters, is a modern interpretation of baroque sounds. «I was fascinated by the ceremony in the soft afternoon light, and I was very pleased with the debut performance of my composition,» said Bernd Franke.

The sun set behind the Engadin mountains shortly after the unveiling. The clear-cut geometrical shapes of the golden steles shone in the evening light and presented a sharp contrast with the natural surroundings of pine woods, snow-covered meadows and the Lake St. Moritz against the spectacular mountain backdrop. Viewers can look forward to the fascinating visual transformation of the sculpture as its 850,000 light-reflecting gold leaf tesserae create different moods with the changing lights throughout the day.

The installation is located just outside of St. Moritz, off the footpath around the lake. It can only be reached on foot. The footpath is very popular. Hence, the sculpture «The Sky Over Nine Columns» is set to become one of the major attractions of the coming winter.

The journey of this exceptional giant sculpture to select locations around the world is an art project laid out for many years to come. It has been conceptualised and realised in collaboration by the Ralph Dommermuth Stiftung Kunst und Kultur and Beck & Eggeling International Fine Art. «The Engadin light, which is second to none and already had Giovanni Segantini go into raptures, makes the golden mosaics shine brighter than elsewhere,» said Beck & Eggeling's Michael Beck. The sculpture will remain on display on the shores of Lake St. Moritz until spring. It is as yet undecided where the sculpture will travel to next after St. Moritz, said the gallery co-owner.

Photography 
Images for editorial use can be downloaded free of charge from www.flickr.com/ninecolumns/ 
Further pictures will be added as they become available.

Videos 
Full-HD videos are being made available on Dropbox as they are being produced, both as unedited footage and as edited clips: tinyurl.com/zl39z3v

Contacts
The Sky Over Nine Columns in St. Moritz
Christian Gartmann | Media Service
ninecolumns@gartmann.biz | Tel +41 79 355 78 78

Beck & Eggeling– International Fine Art
Dr. Antonia Lehmann-Tolkmitt
antonia.lehmann-tolkmitt@beck-eggeling.de | Tel +49 211 4915 8929

The Installation

The installation «The Sky Over Nine Columns», which Heinz Mack created between 2012 and 2014, consists of nine steles, each more than seven meters high, with a light-reflecting surface comprised of more than 850,000 tesserae made of 24-carat gold leaf.
In conceiving the installation, Heinz Mack drew on a concept for Berlin's Pergamon Museum that has not yet been realized. It is based on a substantive examination of the Temple of Altintepe in Anatolia as well as temples in Egypt and the six pillars of the temple of the Queen of Sheba in Yemen. In the course of these researches, various underlying principles have become evident to Heinz Mack. The installation not merely emphasizes the intercultural connection between Orient and Occident, which plays an important role in the artist's entire oeuvre, through the referencing of historic temples alone, but also through the material of which the mosaic is composed.
Heinz Mack developed his own language of light and color in the 1950s and ranks among the leading representatives of kinetic art. «The Sky Over Nine Columns» refers to his concept of the «light stele», that was formulated and realized for the first time in the artist’s Sahara project in 1958. His artworks in public spaces - be it urban or in nature - are always conceptualized as objects of light: «Light is crucial to my art. When it comes to light, I want to go to the very limits of the possible.»

Heinz Mack
Heinz Mack was born in Lollar (Hesse, Germany) in 1931 and attended the Kunstakademie Düsseldorf from 1950 to 1953. In 1956 he also completed his studies of philosophy at the University of Cologne. In 1958 he founded the ZERO group together with Otto Piene, and they were joined by Günther Uecker in 1961. With their events, exhibitions and manifests, ZERO gained great attention and rapidly developed into a worldwide movement. Above all, the artists utilized light and movement as a new form language to overcome the pessimism of the post-war years and to gain access to a more open world.
Heinz Mack participated in the Kassel documenta in 1964 and 1977. Together with three other artists, in 1970 he represented Germany at the 35th Venice Biennale. In 2001 Heinz Mack was honored with an extensive exhibition at the Museum of Contemporary Art in Teheran as the first Western artist to be shown there after the Islamic revolution.
Since his major retrospective at the Bundeskunsthalle in Bonn, on the occasion of his 80th birthday in 2011, the interest in the art of Heinz Mack has increased enormously. In the major ZERO exhibition at the Guggenheim Museum in New York in 2014, he was represented by twenty-three works. Since then, his achievements have attracted international interest at ZERO exhibitions in Berlin, Amsterdam and Istanbul. Mack's artworks can be found in more than 130 public collections. A multitude of publications as well as two movies document his multimedia achievements. Heinz Mack lives and works in Mönchengladbach and on Ibiza.

December 2016 – March 2017
HEINZ MACK
THE SKY OVER NINE COLUMNS TRAVELS TO ST. MORITZ

Wenn Sie diese E-Mail (an: meyedit@bluewin.ch) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

BECK & EGGELING International Fine Art – Düsseldorf | Vienna

Bilker Straße 5 + 4–6 | 40213 Düsseldorf | GERMANY
FON: +49 (0) 211 491 589 13
Margaretenstraße 5/19 I 1040 Wien | AUSTRIA
FON: +43 (0) 1 581 1956

www.beck-eggeling.de